Switch to the CitySwitch to the City

Hahn: "Wir stehen überall sehr gut da" :: DFB

Bei der 1:2-Niederlage Borussia Mönchengladbachs traf Mittelfeldspieler Andre Hahn auf seinen Ex-Club FC Augsburg. Im Interview mit DFB.de spricht der einfache deutsche Nationalspieler über das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen und zieht eine sportliche Zwischenbilanz nach der Hinrunde.

DFB.de: Herr Hahn, wie haben Sie Ihre Rückkehr nach Augsburg erlebt?

André Hahn: Ich habe mir die anders vorgestellt. Es war ein an sich gutes Spiel, es ging viel hin und her, mit Torchancen auf beiden Seiten. Es spielte uns eigentlich in die Karten, dass wir früh in Führung gehen. Dann bestraft Augsburg unsere Fehler einfach eiskalt, und wir sind vor dem Tor nicht konsequent genug. Somit gewinnt Augsburg am Ende.

DFB.de: Sie hatten auch eine sehr große Chance, allerdings für Augsburg.

Hahn (lacht): Ja, das war wirklich sehr bitter. Ich komme im Vollsprint zurück, ich glaube, Daniel Baier war noch hinter mir. Ich wollte den Ball dann klären, treffe den aber sehr unglücklich und bin froh, dass Yann (Torwart Sommer, d. Red.) den gehalten hat.

DFB.de: War Ihnen klar, was Ihre Mannschaft hier erwartet?

Hahn: Ja, selbstverständlich, ich habe hier anderthalb Jahre gespielt. Was uns hier erwartet, war daher natürlich klar. Es war von vorne herein klar, dass es eine ganz schwierige Aufgabe wird. Die Augsburger spielen eine hervorragende Saison. Was die hier leisten, da muss man wirklich mal den Hut vor ziehen. Die machen es wirklich ganz groß und stehen zurecht auch da, wo sie stehen in der Tabelle.

DFB.de: War die Dreifachbelastung trotz des breiten Kaders ein bisschen zu viel am Ende des Jahres?

Bei der 1:2-Niederlage Borussia Mönchengladbachs traf Mittelfeldspieler Andre Hahn auf seinen Ex-Club FC Augsburg. Im Interview mit DFB.de spricht der einfache deutsche Nationalspieler über das Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen und zieht eine sportliche Zwischenbilanz nach der Hinrunde.

DFB.de: Herr Hahn, wie haben Sie Ihre Rückkehr nach Augsburg erlebt?

André Hahn: Ich habe mir die anders vorgestellt. Es war ein an sich gutes Spiel, es ging viel hin und her, mit Torchancen auf beiden Seiten. Es spielte uns eigentlich in die Karten, dass wir früh in Führung gehen. Dann bestraft Augsburg unsere Fehler einfach eiskalt, und wir sind vor dem Tor nicht konsequent genug. Somit gewinnt Augsburg am Ende.

DFB.de: Sie hatten auch eine sehr große Chance, allerdings für Augsburg.

Hahn (lacht): Ja, das war wirklich sehr bitter. Ich komme im Vollsprint zurück, ich glaube, Daniel Baier war noch hinter mir. Ich wollte den Ball dann klären, treffe den aber sehr unglücklich und bin froh, dass Yann (Torwart Sommer, d. Red.) den gehalten hat.

DFB.de: War Ihnen klar, was Ihre Mannschaft hier erwartet?

Hahn: Ja, selbstverständlich, ich habe hier anderthalb Jahre gespielt. Was uns hier erwartet, war daher natürlich klar. Es war von vorne herein klar, dass es eine ganz schwierige Aufgabe wird. Die Augsburger spielen eine hervorragende Saison. Was die hier leisten, da muss man wirklich mal den Hut vor ziehen. Die machen es wirklich ganz groß und stehen zurecht auch da, wo sie stehen in der Tabelle.

DFB.de: War die Dreifachbelastung trotz des breiten Kaders ein bisschen zu viel am Ende des Jahres?

Hahn: Nein. Die Pausen sind natürlich kurz. Wir haben sehr viele Spiele, wir reisen sehr viel, wir kommen viel rum. Natürlich haben wir einen breiten Kader, aber dass jetzt am Ende der Hinrunde die Kräfte ein bisschen nachlassen, ist selbstverständlich. Wir sammeln jetzt wieder die Kräfte, tanken wieder neue Kraft in der Winterpause, bereiten uns dann sehr gut vor und dann sind wir wieder frisch und fit für die Rückrunde. Und dann starten wir wieder voll durch.

DFB.de: Sind 27 Punkte eine gute Zwischenbilanz aus Ihrer Sicht?

Hahn: Ja, wenn man sieht, dass wir auf drei Hochzeiten tanzen, dass wir überall sehr gut dastehen, ist das eine sehr gute Bilanz für uns. Klar hätten wir jetzt gerne gewonnen, das wäre nochmal super gewesen. Aber wir stehen überall sehr gut da, haben eine sehr gute Hinrunde gespielt, ich denke, da muss man auch nichts schlechtreden.

DFB.de: Wie lauten jetzt die Ziele für die Rückrunde?

Hahn: Wir wollen natürlich in allen Wettbewerben so weit wie möglich kommen, ganz klar, und in der Liga so weit oben stehen wie möglich. Ich denke, das sollte für jeden das Ziel sein. Wo wir dann am Ende stehen, wird man sehen.

Authors: DFB

Lesen Sie mehr http://www.dfb.de/news/detail/hahn-wir-stehen-ueberall-sehr-gut-da-113571/

  • Autor
  • Das neuste vom Autor
  • Video
  • Galerie
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com