Switch to the CitySwitch to the City

vermischtes

vermischtes (63)

Sommer, Sonne, Strand und Meer, und so eine wunderschöne filigrane Muschel als Souvenir, das wär´s! Oder ein Portemonnaie aus feinem Schlangenleder und noch dazu so günstig. Unwissend unterstützen viele Menschen die Ausrottung bedrohter Tier- und Pflanzenarten.

Wie leicht man ungewollt und unwissend zum illegalen Tierhandel beiträgt, erfährt man am Samstag, den 13.07.2013 von 11 bis 16 Uhr im Zoopark.

Der Zoll ist vor Ort am Elefantenhaus und informiert rund um verbotene Souvenirs, Zollfreimengen und was man bei der Einreise aus dem Urlaubsland sonst noch so beachten muss.

 

Ein Schuljahr lang füllten Grundschul- und Kindergartenkinder aus knapp einhundert Erfurter Einrichtungen eifrig die Papiersammelcontainer der SWE Stadtwirtschaft GmbH. Nicht nur zum Spaß, sondern um ihren Beitrag zum Recycling des überaus wichtigen Wertstoffs zu leisten. Anlass war auch in diesem Jahr wieder der Papiersammelwettstreit der Stadtwerke Erfurt Gruppe. Die Sammelleidenschaft des Nachwuchses ist ungebrochen. 352.255 Kilogramm Papier kamen zusammen.

 „4579 Bäume haben die Kinder durch die Aktion gerettet, das ist schon ein kleiner Wald“, freut sich Annett Glase, Referentin Schulkommunikation der Stadtwerke Erfurt Gruppe, über das anhaltende Interesse der Erfurter Kinder an nachhaltig orientiertem Recycling. Immerhin galt es, von September 2012 bis Mai 2013 große Mengen an Altpapier zusammenzutragen. Das übrigens war in Erfurt im 18. Jahrhundert Hauptbestandteil der ersten Zeitungen, berichtet Ivo Dierbach. Der  Marketingverantwortliche der SWE Stadtwirtschaft GmbH zeichnete gemeinsam mit Annett Glase die Wettbewerbssieger aus, die sich am 2. Juli 2013 im Lernort Petersberg zur Abschlussveranstaltung trafen.

Der  gesamte Tag stand ganz im Zeichen des Wertstoffes Papier. Die Schüler konnten sich im Drucken versuchen, Kaleidoskope aus Papier basteln, puzzeln, Papier schöpfen oder die Geheimnisse des Schattentheaters ergründen. Höhepunkt war die Star-Aktion vor der Kamera. Hier waren die Hollywoodstars von morgen gefragt. Auf einer Großleinwand wurden die ersten Schauspielversuche der Kinogrößen von morgen live übertragen. Unermüdlich probierten sich die Kinder vor der Kamera aus und spielten in ihrem eigenen Daumenkino mit, das sie im Anschluss mit nach Hause nahmen.

Erstmals wurden die Sammelergebnisse in diesem Schuljahr nach Schüler- bzw. Kinderzahlen ermittelt. Dadurch hatten auch kleinere Einrichtungen die Chance, sich weiter vorn zu platzieren.

Seit zwei Jahren ist die Afrikasavanne im Thüringer Zoopark eine der Hauptattraktionen. Zebras, Antilopen und Strauße sind auf einer großzügigen Anlage in Gemeinschaftshaltung zu beobachten. Dadurch ist mitten in Erfurt ein kleines Stück des schwarzen Kontinents entstanden.

 

 

Die derzeitige Schönwetterperiode lässt die Besucherzahlen des Thüringer Zooparks in die Höhe schnellen. Jüngster Beleg dafür ist die zweite Tropennacht am vergangenen Samstag. „Wir konnten 8.345 Besucher auf dem Roten Berg begrüßen, das ist das zweitbeste Ergebnis überhaupt bei dieser Veranstaltungsreihe“, freut sich Zoodirektor Dr. Thomas Kölpin. Die Gäste aus nah und fern genossen den Abend mit seinen Attraktionen, Künstlerdarbietungen und der Möglichkeit, einige Tiere aus nächster Nähe zu erleben. Das bengalische und damit geräuschreduzierte Feuerwerk bescherte der Tropennacht einen bejubelten Abschluss.

 

Zum Krämerbrückenfest wird an allen drei Tagen, 14. bis 16. Juni 2013, mit einem hohen Besucheraufkommen in der Innenstadt gerechnet. Für die Gäste von außerhalb stehen an allen wichtigen Zufahrtsstraßen die P+R-Plätze zur Verfügung. Die EVAG richtet sich mit einem verstärkten Verkehrsan­gebot durch verlängerte Einsatzzeiten sowie durch Einsatz größerer Züge auf den Stadtbahn-Linien 2 und 3 auf den hohen Besucherandrang ein. Konkret sieht das wie folgt aus:

Schlechte Nachrichten aus Frankreich: Elefantendame „Akili“ war erkrankt. Sie ist  inzwischen auf dem Weg der Besserung.

Sozialstaatssekretär Dr. Hartmut Schubert (SPD): „Alkoholkonsum von Jugendlichen ist besorgniserregend“

 

Der Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, Dr. Hartmut Schubert (SPD), wird am Donnerstag im Rahmen der Open-Space-Veranstaltung zur Umsetzung des Thüringer Bündnisses „Alkohol-alles im Griff?“ ein Grußwort sprechen.

                        Termin: Donnerstag, 30. Mai 2013

                        Uhrzeit:        10:00 Uhr

Ort:    Erfurt, Haus der Sozialen Dienste, Juri-Gagarin-Ring 150

Seite 5 von 5
Anzeigen
zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com